Wer will fleißige Handwerker seh’n?

Bei den Mountain Kids wurde am Wochenende fleißig gewerkelt. Immer mal wieder muss in jedem Haus renoviert werden und so natürlich auch im Waisenhaus. Der Außenfassade, sowie auch den Innenräumen wurde ein neuer Glanz verpasst. Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen.

Doch dabei soll es nicht bleiben. Geplant sind außerdem diverse Anschaffungen wie neue Moskitonetze, neue Bettwäsche und neue Kissen. Der Wegwaisen e.V. unterstützt die Renovierungsarbeiten in diesem Jahr mit 1000€ zusätzlich.

Advertisements

4 Jahre ist es schon her…

Damals schrieben wir voller Zuversicht:

„Der große Tag ist gekommen: Die ersten zwei Kinder ziehen heute ein! Wir bedanken uns bei allen, die uns bis hier her unterstützt haben.“ 23.03.2013

Heute freuen wir uns einfach, dass wir nicht nur den Anfang geschafft haben, sondern auch seit dem beständig weiter arbeiten konnten. Wir sorgen mittlerweile für 9 Kinder. Aus Kindern werden junge Erwachsene, die andern Kinder werden zu Geschwistern und die Mountain Kids sind eine kleine Familie. Das alles haben wir nicht allein geschafft!

Wir bedanken und bei unseren Mitgliedern und allen Spendenden, bei dem Team in Kamerun und bei allen Menschen, die an unsere verrückte Idee geglaubt haben.

Spendenbescheinigungen

Die Spendenbescheinigungen für das Jahr 2016 sind unterwegs, wir bitten um Entschuldigung, dass es in einigen Fällen in diesem Jahr etwas länger gedauert hat.  Falls sie noch nicht angekommen sind, so sollten sie in den nächsten Tagen in den Briefkästen landen. Wem noch eine fehlt, kann sich gerne einfach bei uns melden. Wir stellen gerne eine aus. Bei einmaligen Spenden reicht schon die Angabe der Postanschrift im Verwendungszweck. Oft können wir leider keine Bescheinigung ausstellen, weil uns die Anschrift nicht bekannt ist. Das kann aber jederzeit nachgeholt werden. Dazu reicht schon eine E-Mail an kontakt@wegwaisen.org!

Unruhen seit November in Kamerun

Bildquelle: BBC. http://www.bbc.com/news/world-africa-38078238

Für die Kinder besteht im Moment keine Gefahr durch die Unruhen, die seit November im Westen Kameruns herrschen. Zum Hintergrund: Der langjährig schwelende Konflikt zwischen der anglophonen Bevölkerungen und der zumeist frankophonen Regierung wurde zunächst von Anwält*innen in Bamenda mit Demonstrationen auf die Straße getragen. Der Funke war schnell auch auf andere Städte (u.a. auch Buea) übergesprungen. Die Polizei reagiert sehr repressiv auf die Demonstrationen und geht sehr rigoros und entwürdigend vor allem gegen Anwält*innen, Dozent*innen und Studierende vor. Es kam zu blutigen Auseinandersetzungen, vereinzelt auch zu Todesfällen. Den Mountain Kids geht es jedoch gut und sie wohnen außerhalb der brenzligen Zone.

Buea – Wie ist es da eigentlich so?

Buea ist eine Stadt, die noch heute von alten Kolonialbauten geprägt ist. Sie liegt am Fuß des Mount Cameroon, der 4090m hoch ist. Der Berg ist ein aktiver Vulkan und der höchste Berg in Westafrika. Die Gegend ist bekannt für seine Biodiversität, denn in den tropischen Wäldern des Berges findet man neben Waldelefanten, Schimpansen und andern Affen eine riesige Vielfalt an Vögeln und Insekten.

Buea ist die Hauptstadt der Südwestregion, was vergleichbar mit den Landeshauptstädten in Deutschland ist. Die Stadt war Kolonialhauptstadt während der deutschen Besetzung von 1901 bis 1919. Danach ging die Kolonie an die Briten über. Noch heute kann man Bauwerke aus dieser Zeit in Buea finden, so z.B. den Bismarckbrunnen und einen deutschen Friedhof. Buea ist heute Universitätsstadt, was die Atmosphäre in der Stadt stark beeinflusst.

Die Mountain Kids leben im oberen Teil der Stadt, etwas außerhalb im Stadtteil Bokwaongo.

Spendenbescheinigungen

Wir erstellen aktuelle die Spendenbescheinigungen für alle Mitglieder und regelmäßigen Spender*innen. In den nächsten Tagen sollten sie in den Briefkästen landen. Wem noch eine fehlt, kann sich gerne einfach bei uns melden. Wir stellen gerne eine aus. Bei einmaligen Spenden reicht schon die Angabe der Postanschrift im Verwendungszweck. Oft können wir leider keine Bescheinigung ausstellen, weil uns die Anschrift nicht bekannt ist. Das kann aber jederzeit nachgeholt werden. Dazu reicht schon eine E-Mail an kontakt@wegwaisen.org!